Häufig gestellte Fragen Ceracoat

Von Dr. Elio Keller, Präsident Ceracoat Industries

Was ist Nanotechnologie?
Die von Regierungen und Industrie am häufigsten verwendete Definition umfasst Strukturen, Geräte und Systeme mit neuartigen Eigenschaften und Funktionen aufgrund der Anordnung ihrer Atome im Bereich von 1 bis 100 Nanometern.

Viele Tätigkeitsfelder tragen zur Nanotechnologie bei, darunter Molekularphysik, Materialwissenschaften, Chemie, Biologie, Informatik, Elektrotechnik und Maschinenbau.

Aufgrund der extremen Breite und Allgemeingültigkeit dieser Definition bevorzugen viele den Begriff „Nanotechnologien“. Für die Genauigkeit ist es nützlich zwischen kurz und langfristigen Zielen zu unterscheiden oder das gesamte Anwendungsfeld in Phasen von erster bis vierter Generation zu unterteilen.


Genauer gesagt ist Nanotechnologie die Beschreibung der Wissenschaft die in der Lage ist, Partikel zu behandeln, die ein Milliardstel Meter gross sind. Das ist etwa 100‘000 x dünner als eine Haarsträhne. Wissenschaftler haben Mikroskope entwickelt, mit denen sie diese sehen können, und Werkzeuge wie Reaktoren und Mühlen, um diese winzigen Partikel zu bearbeiten.

Mit der CERACOAT Nano-Technologie sind wir in der Lage sehr dünne Beschichtungen, wie einen dünnen Schutzfilm, auf jeder Oberfläche zu erzeugen, um diese Oberflächen vor allen äusseren Einflüssen (Flüssigkeit, Schmutz, Temperatur, Kratzer, Feuer, Geruch, Abnutzung) zu schützen. Durch molekulare Selbstorganisation bilden die nanometrischen Bausteine ​​von Ceracoat eine unsichtbare Schicht / Beschichtung auf beliebigen Oberflächen. Dieser Nanostrukturierungsprozess arbeitet nach unten, seitwärts und nach oben, wodurch ein 3-dimensionales Schutznetzwerk entsteht. Gleichzeitig bleiben die positiven Eigenschaften wie Atmungsaktivität und Haptik der Oberfläche vollständig erhalten.

Spalten auf Oberflächen sind in der Regel viel grösser und machen diese Technologie ideal für den Einsatz als Oberflächenbeschichtung, da die Partikel klein genug sind, um diese Spalten zu füllen und für die menschliche Berührung nicht erkennbar sind.

Dank den neuesten Entwicklungen in der NANO-Technologie gibt es jetzt ein Produkt, das den Reinigungsaufwand reduziert, Zeit und Geld spart und auf ALLEN Oberflächen funktioniert, von Badezimmerfliesen, Böden und Küchenspülen bis hin zu Möbeln und sogar Kleidung: CERACOAT

Die CERACOAT Produktfamilie (saugende und nicht saugende Oberflächen, Fahrzeugpflege, Motorschutz) funktioniert auf allen Oberflächen von Glas über Textilien bis hin zu Metall oder Kunststoff. Bei so vielen Anwendungsmöglichkeiten ist CERACOAT der unverzichtbare Allzweck-Oberflächenschutz im Alltag rund um Haus und Auto.

Einfach für perfekte Ergebnisse sind die meisten CERACOAT Produkte/Flüssigkeiten farblos und bilden eine unsichtbare Schutzschicht auf allen Oberflächen. Schmutz und Flecken haften nicht mehr an Oberflächen. Selbst starke Flecken wie Rotweinflecken, die teure Kleidung oder Teppiche ruinieren können, werden einfach abgewischt!

Aufgrund seiner überlegenen Produktqualitäten besitzt CERACOAT entscheidende Vorteile. Gerade in einem gesättigten Markt bietet CERACOAT dem Handel einzigartige Wachstumspotenziale und neue Marktchancen. Da CERACOAT vielseitig einsetzbar ist, wird ein extrem grosser Käuferkreis angesprochen: die gesamte Bevölkerung!

 

Wieso überhaupt Nanotechnologie entwickeln?
Eine bessere Kontrolle über die Struktur der Materie zu erlangen, ist ein Hauptprojekt unserer Spezies, seit der Erfindung des Feuers. Die Qualität aller von Menschenhand geschaffenen Güter hängt von der Anordnung ihrer Atome ab. Die Kosten unserer Produkte hängen davon ab, wie schwierig es für uns ist, die Atome und Moleküle so zu verbinden, wie wir es wollen. Die Menge an verbrauchter Energie – und verursachter Umweltverschmutzung – hängt von den Methoden ab, mit denen wir die Moleküle in ein bestimmtes Produkt einbringen und verbinden. Das Ziel der Nanotechnologie ist es, unsere Kontrolle darüber zu verbessern, wie wir Dinge bauen, damit unsere Produkte von höchster Qualität sind und gleichzeitig die geringste Umweltbelastung verursachen. Nanotechnologie soll sogar helfen die Schäden, den unsere früheren gröberen und schmutzigeren Technologien in der Biosphäre angerichtet haben, zu heilen.

Die Nanotechnologie wird als wesentlich für die Lösung vieler Probleme der Menschheit eingeschätzt. Insbesondere ist sie der Schlüssel zur Bewältigung der Foresight Nanotech Challenges:

  1. Bereitstellung erneuerbarer sauberer Energie 
  2. Zur Verfügung Stellung von sauberem Wasser weltweit
  3. Verbesserung von Gesundheit und Langlebigkeit
  4. Heilung und Erhaltung der Umwelt
  5. Informationstechnologie für jeden verfügbar machen
  6. Weltraumentwicklung ermöglichen

 

Wo wird Nanotechnologie entwickelt?
Forschung und Entwicklung der Nanotechnologie findet weltweit statt. Im Moment belaufen sich die Staatsausgaben in jedem der vier globalen Regionen auf etwa eine Milliarde US-Dollar: (1) die Vereinigten Staaten, (2) Europa, (3) Japan und (4) der Rest der Welt, einschliesslich China , Israel, Taiwan, Singapur, Südkorea und Indien. Ähnliche Beträge sollen im Privatsektor ausgegeben werden, wobei diese Zahlen aufgrund der Breite der Nanotech-Definition, die eine grosse Anzahl älterer Technologien umfasst, nur schwer genau zu bestimmen sind.

 

Wie kann die Nanotechnologie versprechen, sowohl Produkte mit extremer Präzision in der Struktur herzustellen, als auch Umweltsauberkeit im Produktionsprozess einzuhalten?
Die traditionelle Fertigung baut „von oben nach unten“ auf, indem ein Stück Material entnommen und Stückchen davon entfernt werden – zum Beispiel durch Schleifen oder durch Auflösen mit Säuren – bis das endgültige Produktteil erreicht ist. Das Ziel der Nanotechnologie ist es stattdessen „von unten nach oben“ zu bauen, beginnend mit einzelnen Molekülen und diese zu Produktteilen zusammenzuführen, in denen jedes Atom an einem präzis, entworfenen Ort sitzt. Im Vergleich zum Top-Down-Ansatz könnte bei dieser Methode möglicherweise viel weniger Material übrig bleiben, was die Umweltverschmutzung stark reduziert.

In der Praxis sind sowohl Top-Down- als auch Bottom-Up-Methoden sinnvoll und werden auf der Nanoskala aktiv verfolgt. Das ultimative Ziel, Produkte mit atomarer Präzision herzustellen, erfordert jedoch einen Bottom-up-Ansatz.

 

Welches Land führt in der Nanotechnologie?
Die weltweite Marktführerschaft in der Nanotechnologie variiert je nachdem, welche Unterkategorie der Technologie untersucht wird. Im Allgemeinen unterscheidet sich die Nanotechnologie von einer Reihe wichtiger technologischer Innovationen der letzten Zeit darin, dass die USA zu Beginn keine sehr starke Führung haben. Überall auf der Welt wird qualitativ hochwertige Arbeit geleistet, auch in Ländern mit einem höheren Anteil an Ingenieurabsolventen, deutlich niedrigeren F&E-Kosten und (leider) weniger strengen Umweltstandards. Als eines der führenden Länder gilt Deutschland mit dem INM (Institut für neue Materialien, eine Fachhochschule für Nanotechnologie) in Saarbrücken und der Saarbrücker Region „Nanovalley“ . Ceracoat steht für seine Forschung und Entwicklung in engem Kontakt mit dem INM.

 

Gibt es Sicherheits- oder Umweltprobleme bei den heute verwendeten Nanotechnologien?
Es wurden Bedenken hinsichtlich möglicher gesundheitlicher und ökologischer Auswirkungen der als „Nanopartikel“ bezeichneten passiven Nanostrukturen geäussert. Aufsichtsbehörden und Normungsgremien beginnen, sich mit diesen Fragen zu befassen, obwohl für diese Bemühungen deutlich mehr Mittel erforderlich sind. Foresight arbeitet mit dem International Council on Nanotechnology zusammen, um diese Bedenken auszuräumen.

Ein wichtiges Thema ist zu wissen, welche Art von Nanotechnologie-Produkten verwendet werden und ob sich „Nanopartikel“ in den Flüssigkeiten befinden. Ceracoat verwendet zur Herstellung ihrer Produkte das „Sol-Gel“-Verfahren. Bei einem Sol-Gel-Verfahren befinden sich keine Partikel in der Flüssigkeit, daher sind Ceracoat-Produkte absolut sicher und da diese auf Wasserbasis sind auch umweltfreundlich.

 

Wie kann ich an der Nanotech-Revolution teilnehmen oder Einfluss darauf nehmen?
Indem Sie Teil der Ceracoat-Familie werden. Indem Sie Ceracoat-Händler werden, helfen menschliche Gewohnheiten zu ändern, den Alltag zu erleichtern und den Menschen helfen, Zeit und Geld zu sparen, und gleichzeitig die Umwelt zu schützen.

 

Wie funktionieren Ceracoat-Beschichtungen? Was ist es?
Ceracoat-Beschichtungen sind keramische Beschichtungen für jede erdenkliche Oberfläche. Wir fügen einfach einen sehr dünnen (unter 100 Nanometer) Keramikfilm (natürliches Material in einer wässrigen Lösung) auf eine Oberfläche, um sie flüssigkeits- und schmutzabweisend zu machen. Oberflächen bleiben viel länger sauber, können einfach durch Aufsaugen des Schmutzes (sofern flüssig) mit einem saugfähigen Papier oder durch Abspülen mit Wasser (nicht flüssiger Schmutz) oder einfach durch abwischen des Schmutzes gereinigt werden.

https://www.youtube.com/watch?v=qMJA0Et5zCM&index=1&list=PL8AE7AF3616386453

Ceracoat Ceramic Nanotechnologie integriert Keramikpartikel in Nanogröße in eine intelligente Formel, die Oberflächen zusätzlichen Schutz bietet.

Ceracoat Produkte beschichten die Spalten in Oberflächen mit Fasern die so klein sind, dass Schmutz, Flüssigkeit nicht eindringen kann. Dieser Vorgang ist für harte und weiche Oberflächen und Lebewesen völlig ungefährlich! Stellen Sie sich vor, Sie legen eine Glasscheibe auf ein Handtuch. Das Handtuch saugt Flüssigkeit und Schmutz auf, wenn Sie eine Glasscheibe auf das Handtuch legen, ist das Handtuch durch dieses Glas vollständig vor Flüssigkeit und Schmutz geschützt. So funktioniert Nanotechnologie. Die Nano-Beschichtung (Keramik) ist so dünn, dass man sie nicht sehen oder fühlen kann, und sie ist absolut flexibel und verändert die Oberfläche nicht.

 

Vorteile der Ceracoat Ceramic Nanotechnologie::

  • Langzeitschutz vor Flüssigkeiten und Schmutz
  • Geruchlos und unsichtbar
  • Reduziert den Reinigungsaufwand – Oberfläche kann nur mit Wasser gereinigt werden – Keine Reinigungsmittel mehr nötig – Ändert das Aussehen nicht
  • Verändert das Berühren (Haptik) nicht
  • Lässt Oberflächen weiter atmen

 

Technische Informationen zu Ceracoat dank Nanotechnologie::

  • Harmlos
  • Lebensmittelneutral
  • Hautneutral
  • Frei von Lösungsmitteln, Silikon und Öl, umweltfreundlich, UV-stabil, hohe Temperaturbeständigkeit

Die für Ceracoat verwendete Keramiktechnologie ist eine ähnliche Technologie, wie jene welche von der NASA auf den Kacheln ihrer Raumschiffe verwendet wird. Die Keramiktechnologie beschichtet das Raumschiff, um es beim Wiedereintritt in die sengend heisse Atmosphäre der Erde zu schützen. Zwei der NASA-Wissenschaftler, die sehr an der Verbesserung der Keramiktechnologie beteiligt waren, um sie zu ihrer heutigen Anwendung zu bringen, kamen später zu Ceracoat und waren massgeblich bei der Entwicklung der Ceracoat-Keramikprodukte beteiligt.

Ceracoat Ceramic Produkte werden seit 1988 in der Schweiz mit Schweizer Qualität und Präzision hergestellt.

 

Funktionieren Ceracoat-Beschichtungen immer?
Ja, das tun sie. Es müssen die in unserer Homepage, Videos, Produktbeschreibungen, Etiketten, auf den jeweiligen Produkten angegebenen Anwendungen respektiert werden. Wenn Sie die „Anwendung“ respektieren, z. B. genug Produkt verwenden, darauf achten, dass die Oberfläche sauber ist, dass die Oberfläche nicht bereits mit etwas anderem beschichtet ist, die Beschichtung zu 100% trocknen lassen und andere Bedingungen einhalten, funktioniert die Ceracoat-Beschichtung immer.

https://www.youtube.com/watch?v=F7JL3H4DziA&list=PL56A1290B94BA1014&index=72

 

Was ist der Unterschied zwischen Ceracoat und anderen Nanotechnologie-Produkten?
Es gibt viele Unterschiede, und wir können nur über einige davon sprechen, aber einer der Hauptunterschiede ist, dass Ceracoat-Produkte Nanotechnologie-Produkte der nächsten Generation sind, wie zum Beispiel unsere Glaspflege. Dieses Produkt beschichtet nicht nur und basiert wie die „anderen“ auf Ethanol. Dieses Produkt ist ein Reiniger, Renovierer, eine Beschichtung und macht die Oberfläche glatter, basiert nicht auf Ethanol, sondern auf Wasser, somit absolut unbedenklich und lebensmittelneutral.

https://www.youtube.com/watch?v=DoFzlHtborc&list=UUdOAp-_CcQypLmavr6yrSaw

 

Wie lange halten Ceracoat-Beschichtungen?
https://www.youtube.com/watch?v=e_0U7VNqDlY&index=11&list=PL8AE7AF3616386453

 

Was ist der ECHTE Preis für Ceracoat Beschichtungen / Produkte?
Jemand hat uns erzählt, dass er einen Textilschutz von einer anderen Firma für nur 20 $ gefunden hat (Ceracoat kostet 39 $!) Nun: Das andere Produkt hält einmal 40°C Waschen stand. Ceracoat hält 60°C und 30-40 Waschzyklen stand. Für 30 Waschgänge benötigen Sie 30 Flaschen des anderen Produkts, das sind 600 $ und nicht nur 39 $ wie bei Ceracoat. Dies ist der ECHTE Preis.

https://www.youtube.com/watch?v=QRQMTErM7Ak&index=9&list=PL8AE7AF3616386453

 

Warum sind Ceracoat Nanotechnologie Produkte absolut sicher?
Die für Ceracoat verwendeten Nanomaterialien werden in flüssiger Form verarbeitet und sind in der Regel in eine sogenannte Bindematrix eingebunden. Die Bindematrix ist typischerweise eine Art Lack. Das bedeutet, dass zu keinem Zeitpunkt des Produktkreislaufs einzelne Nanopartikel freigesetzt werden können. Alle derzeit verfügbaren weltweiten Studien bestätigen dies eindeutig. Es besteht kein Risiko durch die Nanomaterialien, die in einer gehärteten Beschichtung enthalten sind, und ausserdem verwendet Ceracoat das Sol-Gel-Verfahren für seine Flüssigkeiten, sodass keine Nanopartikel in den Flüssigkeiten enthalten sind. Dies lässt sich mit „Zuckerwasser“ erklären. Sie können dem Wasser Zucker hinzufügen und es zum trinken mischen. Wenn Sie eine professionelle Mischung machen würden, wären die Zuckerpartikel zu 100% im Wasser verdünnt, Sie werden keine festen Partikel mehr im Wasser finden. Dann können Sie mit Temperatur und dem richtigen chemischen Verfahren dieses „Zucker-Wasser“ wieder trennen und die Flüssigkeit (Wasser) und die festen Partikel (Zucker) zurückholen. Dies erklärt auf einfache Weise, warum unsere Flüssigkeiten keine Partikel enthalten und beim Aufbau der Beschichtung die Nanobeschichtung als „Matrix“ und nicht als einzelne Partikel organisiert ist.

   DR. ELIO KELLER

     Präsident Ceracoat Industries